Mit einem fachlichen Positionspapier zur Einrichtung eines eigenständien Landesprogramms gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus und für Vielfalt und Toleranz unter dem Titel "Weltoffenes Hessen" forderten zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen und Organisationen im Vorfeld der Landtagswahl im September 2013 von den politischen Parteien ein, Position zu beziehen und sich für die Verstetigung der Finanzierung von Demokratieförderung und Rechtsextremismusprävention einzusetzen. Hier ein Link zum Positionspapier

Seit dem 26.01.2015 gibt es ein Landesprogramm mit dem Titel "Hessen - aktiv für Demokratie und gegen Extremismus". In Kooperation mit dem Bund fördert das Land Hessen Maßnahmen zur Stärkung der Demokratie und zur Extremismusprävention und -intervention in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt rund 13,5 Millionen Euro.